Case Study

buttinette Mobile App

E-Commerce

buttinette Mobile App

buttinette ist deutschlandweit eines der größten Versandhäuser für Bastel-, Handarbeits- und Faschingsbedarf. Als Familienunternehmen mit Gründung 1979 hat sich das Unternehmen von einem kleinen Stoffrestehandel zu einem der führenden Versandhäuser der Branche entwickelt. Neben dem Hauptsitz in Deutschland, hat das Unternehmen auch Niederlassungen in Österreich, Frankreich und der Schweiz. Aktuell arbeiten bei buttinette rund 500 Mitarbeiter:innen. Das Produktsortiment umfasst ca. 20.000 Artikel für Kreative und Bastler und ca. 8.000 Artikel zum Faschingsbedarf.

Kunde

buttinette Textil-Versandhaus GmbH

Projekt

buttinette Mobile App

Aufgaben im Projekt

Technische Umsetzung & Konzeption
Technische Architekturberatung
Projektmanagement

Technologien / Tools

Angular

Ionic

FastAPI

Aufgabe & Projektziel

Ziel des Projekts war es, eine App mit moderner und intuitiv bedienbarer Benutzeroberfläche zu schaffen und somit mit Hilfe eines zusätzlichen Mediums ein neues Einkaufserlebnis für den Kunden zu schaffen. Da buttinette den eigenen Webshop komplett selbst entwickelt hat, konnte hierbei auf keine Standardlösungen zurückgegriffen werden. Gleichzeitig sollte die App und der Webshop sich möglichst gleichartig verhalten, so dass für bestehende Kunden eine noch stärkere Kundenbeziehung entstehen kann. Neukunden sollte ein einfacher Einstieg über die App ermöglicht werden.

Idee & Lösung

Mit Hilfe unseres modernen Technologie Stacks war es möglich, eine plattformübergreifende App für iOS und Android zu realisieren, ohne dabei auf spezielle Programmiersprachen der verschiedenen Betriebssysteme zuzugreifen. Diese Herangehensweise beschleunigte die Entwicklung und vereinfachte gleichzeitig viele Schritte in den unterschiedlichen Prozessen der App-Entwicklung. Um die Inhalte aus der Datenbank des Webshops abzugreifen und in der App ausgeben zu können wurde mittels FastAPI eine Python basierte Middleware entwickelt, die sehr performant die Daten verarbeitet und an das Frontend weitergibt.

"Um unseren Kunden ein noch unkomplizierteres Einkaufserlebnis bieten zu können, haben wir für die technische Unterstützung unseren Partner mit TEAM23 gefunden. Insgesamt ein herausforderndes und spannendes Projekt mit kompetenten und tollen Menschen."

Danny Jäger - Leitung E-Commerce bei buttinette

Herangehensweise

Zu Beginn des Projekts wurde ein Konzeptionsworkshop durchgeführt, an dem sowohl das Projektteam von TEAM23, als auch Product Owner und Entwickler auf Kundenseite teilnahmen, um die Ausarbeitung der Personas und Zielgruppen sicherzustellen. Außerdem wurde ein Minimum Viable Product (MVP) definiert, um so schnell wie möglich ein klares Projektziel vor Augen zu haben. Gleichzeitig sollte das MVP für eine zeitnahe Einführung der App sorgen.

Um die Zusammenarbeit des heterogenen Projektteams zu stärken, wurde ein agiler Projektansatz nach SCRUM gewählt, auf Basis dessen die Projektteams von TEAM23,  Foryouandyourcustomers und der buttinette Textil-Versandhaus GmbH das Projekt realisiert haben. Hierbei fanden 2-wöchentliche Sprint-Plannings, sowie Daily Meetings, Projektteam-Retros und weitere regelmäßige Termine statt, die den reibungslosen Projektablauf sicherstellen und letztlich maßgeblich zum Projekterfolg beigetragen haben.

Idee und Lösung

01 – 03

Integration an den Webshop

Um die Bedienung für den Kunden so angenehm wie möglich zu gestalten, wurde das Design an die bereits vorhandene Homepage angepasst. Die Navigation und Handhabung wurde intuitiv und modern umgesetzt, um eine breite Masse an Kunden ansprechen zu können. Synchronisierte Warenkörbe mit dem Desktop Shop vervollständigen die Integration an den bereits vorhandenen Online Shop. 

02 – 03

Plattformübergreifend

Moderne Entwicklungsmethoden erlaubten eine Plattformübergreifende Programmierung, um sowohl Android, als auch iOS-Endgeräte bedienen zu können ohne dafür spezielle, native Apps programmieren zu müssen, um hierdurch maximale Flexibilität zu gewährleisten.

03 – 03

Kundenerlebnis 

Mit der neuen App, welche sowohl den Bastel- als auch Faschingsshop umfasst, ist es dem Endkunden nun auch möglich, das Shoppingerlebnis auf mobilen Endgeräten ohne Einschränkungen zu erleben. Dabei ist in der App ein nahtloser Wechsel zwischen den beiden Shops möglich. Durch die Synchronisation der Daten über das Benutzerkonto können beispielsweise auch Merkzettel über die App erstellt und befüllt werden, und der Einkauf schließlich auf der Website abgeschlossen werden.

Technische Architektur

Die App wurde als Hybrid App auf Basis von Ionic und Angular umgesetzt. So konnte aus einer Code-Basis die Version für iOS und auch Android erstellt werden. Gleichzeitig konnte so die Entwicklung durch schnelle Tests direkt im Browser vereinfacht werden.

Zum Zugriff auf das ERP-System über die Datenbank (MySQL mit SQLAlchemy) wurde eine eigene Middleware auf Basis von FastAPI entwickelt. Die Middleware beinhaltet unter anderem die notwendige Business Logik, um Bestellungen durchzuführen und die Shop-Daten für die App per REST-API bereitzustellen (mithilfe einer OpenAPI Spezifikation). In der Middleware kommt zusätzlich Elasticsearch zum schnellen und sehr flexiblem Zugriff auf die Produktdaten und Redis zum Caching zentraler Informationen zum Einsatz. Die Middleware wird in einem Kubernetes Cluster betrieben.

Ergebnis

Durch den agilen Ansatz, mit dem wir sehr schnell und unkompliziert auf die Anforderungen des Kunden und auch der User regieren konnten, hat sich die App schnell zu einem festen Kontaktpunkt entwickelt.

über

100.000

Downloads in wenigen Monaten

4,8

Sterne im App Store und Play Store

13

Monate bis zum Launch des MVP

Interesse geweckt?
Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Fabian Härtl

Head of Software Engineering

Weitere Erfolgsgeschichten

In unserem Agentur-Portfolio geben wir Ihnen exklusive Einblicke in unsere Arbeitsweise, Bausteine für den Projekterfolg und weitere erfolgreiche Umsetzungen. Jetzt unverbindlich anfordern.